2014/04/22

Tag/Day 10.2 auf der/on CELEBRITY MILLENNIUM in Tianjin - Shenyang, China

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Ein Ort, den mein Vater als Kind niemals aufsuchen durfte: der alte Kaiserpalast in Shenyang. Bis 1644 residierten hier die chinesischen Kaiser bevor Beijing dann Hauptstadt wurde. Auch sie wird verbotene Stadt genannt und neben der Anlage in Beijing die andere, die noch vollständig intakt ist. Wir waren ja schon im Jahr 2000 in der Verbotenen Stadt in Beijing: aber hier war es so ruhig, dass wir auch mal in Ruhe in Gebäude reingucken konnten. In der Tat konnte man hier sogar in Ruhe sich mal den Thron des Kaisers ansehen. Während unser Reiseführer meinen Eltern alles erzählt, wollen wir lieber fotografieren. Interessant, was Photoshop Elements aus den Bildern mit den Drachen gemacht hat. So sah der Himmel gar nicht aus.



A place my father was never allowed to see when he was a little boy: the old Imperial Palace of Shenyang. Until 1644 the Chinese Emperors resided here before Beijing became capital. Also called Forbidden City and next to Beijing the other one which is completely intact. We went in year 2000 to the Forbidden City in Beijing: but here it was so calm that you could walk inside to see the interiors. Even you could see the Emperor's Throne without any hassle. While the tour guide told everything to my parents we preffered to take pictures. It was interesting to see what Photoshop Elements was doing with the pictures of the kites. The sky did not look like.

It smelled very nice like Jasmine. I only knew the white plant. But the smell came from the purple blossoms.




Es duftet sehr schön nach Jasmin. Ich kenne die Pflanze nur in weiß. Aber der Geruch kommt von den violetten Blüten.

Ich hebe mal Christine hoch, damit sie das mal riechen kann.



I lifted Christine up that she could smell it.



Ein paar wenige Ausstellungsstücke noch und wir haben das meiste gesehen.



Few more exhibits and we saw most of the collection.





This was a formation of rock which was undercut by a river.



Hierbei handelt es sich um Steinformationen, die durch einen Fluß ausgespült wurden.



The advantage of a private tour: you can always decide what to see. My father learned that his former parental home does not exist anymore so he did not ask to see. But when he learned that his school is still existing but too far to see it if you want to see the other sights on the list: I decided to cancel all other sights to enable him the visit of his school.



Der Vorteil an einer privaten Führung ist, dass man selbst bestimmen kann, was man sehen will. Mein Vater weiss, dass sein Elternhaus nicht mehr steht, so fragt er auch nicht nach, ob wir dahin können. Aber als er erfährt, dass seine Schule wohl noch existiert, aber zu weit weg ist, um sie zu besuchen, wenn man das restliche Besuchsprogramm abarbeiten will, beschließe ich die Änderung des Programms, um den Besuch seiner alten Schule zu ermöglichen.

Ich denke mal, dass unser Führer aus einer Generation stammt, die die Wörter Vertreibung, Bürgerkrieg, Invasion, Besetzung, Krieg, Flucht nicht kennt und daher die Emotionen mit denen der Besuch verbunden ist, auch nicht kennt. Er kommt aber aus einer Generation, die dann doch sehr gut versteht, wie man seine Gäste glücklich macht... und somit sich sein Zusatzeinkommen sichert.



I think that tour guide is from a generation which does not know the meaning and the emotions behind words like banishment, civil war, invasion, occupation, war, escape. But he is from a generation which understand properly how to satisfy your guests... to ensure an additional income.

So we had to pass again one of the most ungliest building in the world.




Also fahren wir nochmals an einem der hässlichsten Gebäude der Welt vorbei.

Als mein Vater den Schriftzug Hochschule des Nordosten sieht, ist er schon ganz aufgeregt. Der Fahrer bittet jedoch sich zu beruhigen, damit er noch in Ruhe um die Ecke fahren kann.



When my father saw the characters of his North Eastern High School he was very exited. The driver asked him to calm down that he could go around the corner.

The sign of his school he was waliking by everyday was still there.




Das Schild seiner Schule, an dem er täglich vorbei kommt ist immer noch da!

Stolz lässt er sich dort mit seinen Enkeltöchtern fotografieren.



So he was very proud to have a picture with his granddaughters there.

They only broadened the gate. When he went to school only two rikshaws need to pass and today two trucks. Mission fulfilled. My father was more than happy that he was caught by his own past. The voyage became a full success even Celebrity's part was only the itinerary of offering a double overnight in Tianjin and so the visit of Shenyang was possible.




Das Tor ist lediglich verbreitert worden. Damals als er zur Schule ging, mussten zwei Rikschas aneinander vorbei und heute zwei LKWs. Mission erfüllt. Mein Vater ist überglücklich, dass seine Vergangenheit ihn eingeholt hat. Die Reise ist daher ein voller Erfolg, auch wenn Celebrity dabei nur beteiligt ist, weil sie eine Doppelübernachtung in Tianjin in der Route hatten und so den Tagesausflug nach Shenyang ermöglicht haben.

Irgendwie ist mein Vater schwer beeindruckt, was in den letzten 70 Jahren hier passiert ist. An den Bahnhof Shenyang Nord kann er sich aus seinen Kindheitstagen erinnern. Auf jeden Fall freut er sich schon darauf seinen noch lebenden Schwestern zu erzählen, wie es in seiner Heimatstadt war.



Somehow my father was very impressed what happened in the last 70 years. He could remember the station Shenyang North from his childhood. But anyhow he was quite happy that he could tell his living sisters how it was in their hometown.

Poor Bruno was tortured all the day because he need to follow the cultural programme in Chinese. And anybody else who need a cappucino should have this pictures with you...




Der arme Bruno wurde heute durchgequält, weil er das ganz Kulturprogramm auf Chinesisch ertragen musste. Und wer auch einen Cappucino braucht, sollte einfach mal dieses Foto mitnehmen...

Der ist für Bruno.



It was for Bruno.

And he was happy.




Er freut sich auch darüber.

Und genießt erst mal seinen Cappucino.



And so he started to enjoy his cappucino.

The kids were very easy to handle...




Und die Kinder: sind schon sehr genügsam...

McDonald's ist das, was sie zum glücklich sein brauchen.



McDonald's was all they need to be happy.

I did not find any place where I could buy any top-up-card for my Chinese SIM-Card. So I bought a Coke Zero for my solace.




Ich habe auf diesem Bahnhof keine Aufladekarte für meine chinesische SIM-Karte bekommen. So kaufe ich mir eine Coke Zero zum Trost.

Zurück fährt ein anderer Zugtyp. Da der Zug nicht in Shenyang einsetzt, müssen wir erst mal ein paar andere Gäste verjagen. Und dann sitzen wir äußerst praktisch: Rücken an Rücken.



On the way back we had a different train type. As the train did not originate from Shenyang we need to ask some guests to vacate our seats. And then we sat very practical: back to back.

So we had to go 435 miles back again. It was like leaving for Washington, DC out of Boston, MA in the morning and return in the evening.




So geht es die 700 km wieder zurück. Es ist also so, als ob wir morgens einmal kurz von Hamburg nach München fahren und wieder zurück.

Hier funktioniert die Klimaanlage... d. h. für Bruno: Schutz vor der Zugluft, auch wenn wir im Zug sitzen... Was will er eigentlich mit der chinesischen Zeitung?



Here the air-condition worked well... i. e. for Bruno: he need some protection against draft. What was he doing with a Chinese newspaper?

No need to buy dinner in the train. We had so many dumplings left that everybody had a full dinner and there was not any need to buy breakfast for the next morning.




Das Abendessen brauchen wir nicht im Zug zu kaufen. Wir haben noch so viele Teigtaschen übrig, dass wir alle noch davon satt werden und auch am nächsten Morgen kein Frühstück kaufen müssen.

So fahren wir dem Sonnenuntergang entgegen. Für meinen Vater wird es sehr emotional. Mit jedem Bahnhofsnamen verbindet er Erinnerungen, die hoch kommen. Die erzählt er uns. Warum ist die Zugfahrt bloß nicht kürzer???



We went towards the sunset. For my father it became very emotional. With every single name of a train stop he got back memories from his childhood. He was telling us about. Why was this train trip no shorter???

In the train we bought some soup that we could warm up a little.




Im Zug kaufen wir aber zumindest noch eine Suppe, damit wir uns etwas aufwärmen können.

Und die westliche Behindertentoilette.



And the Western handicapped toilet.

Back to the hotel we walked. It was too complicated this morning. On the way we bought something for the nesxt day. I was wondering why the trees was still decorated for Christmas in April?




Zurück laufen wir zum Hotel. Das war heute morgen zu kompliziert. Unterwegs kaufen wir noch etwas für den morgigen Tag. Nur warum ist es noch im April so weihnachtlich geschmückt?

Aufmerksame Leser meines Blogs werden sicherlich festgestellt haben, das Martin und Marianne in Shenyang-Teil fehlen. Da Marianne ja noch nie in China war und der Shenyang-Ausflug sehr auf meinen Teil der Familie ausgerichtet war, hatten wir Hanna mit Limousine bestellt. Martin wollte seine Mutter nicht alleine fahren lassen. Unsere Freunde aus Paderborn Nicole, Jacqueline, Michelle und Uwe haben sich angeschlossen. So hat Chrissie von CTS kurzfristig einen Mini-Bus stattdessen bestellt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Überlassung einiger Bilder. Das erste Ziel: Die Große Mauer in Badaling. Wir waren 2000 hier und ich habe den Eindruck aus den Bildern, dass sie doch mal ein paar Stellen renoviert haben... Damals hatten wir allerdings nicht dieses Kaiserwetter gehabt, wie sie anscheinend. Es regnete damals und es war sehr schwierig wieder runter zu kommen.



Thoughtful readers of my blog might noticed that Marin and Marianne are missing in the Shenyang-part. As Marianne has not been in China before and the Shenyang-tour was very taylored to the need of my family we booked a limousine and Hanna. Martin did not want his mother to go alone. Our Paderborn-friends Nicole, Jacqueline, Michelle and Uwe decided to join them. So Chrissie of CTS got them a mini-bus instead at short-notice. Thanks for letting me use some of their pictures. The first place to visit: The Great Wall around Badaling. We were 2000 there and I had the impression that they refurbished few locations again... But then we did not have such a "Kaiserwetter" (Imperial weather = splendid weather). It was raining then and it was very difficult to get down from the wall.

They continued with their lunch. Looked very nice.




Weiter geht es zum Mittagessen. Sieht ja ganz lecker aus.

Aber dann sehe ich, dass es in einer der typischen Restaurants stattfindet, in denen die Reisegruppen abgefüttert werden.



But then I saw that they had it in one of the typical restaruants you normally feed your tour groups.

I am sure they have Western toilets. This was 2000 the reason to visit such outlets. But then it was a small room only.




Bestimmt gibt es hier auch die westlichen Toiletten. Das war 2000 die Begründung für die Besuche dieser Verkaufshallen. Damals nur noch kleine Läden.

Es geht weiter zu den Ming-Gräbern. Das sieht so ruhig aus, wie bei uns in Shenyang. Vor allem schön im Grünen! Sieht nach Erholung aus.



They headed for the Ming-Tombs. It looked so calm like with us in Shenyang. It was so nice in the green surrounding. Looked like full relaxation.

Chrissie told us to see the show of the acrobats. Since we should be back at 23.00 hrs I said no. Hanna asked the other guests again and they were quite open for the idea. They told us how much they liked it and what we missed.




Chrissie hatte uns die Teilnahme an der Akrobatik-Show angeboten. Da wir ja erst gegen 23.00 Uhr zurück sind, hatten wir dankend abgelehnt. Hanna hat allerdings die Teilnehmer nochmals darauf angesprochen, die sehr offen dafür waren. Sie haben uns begeistert davon erzählt, was wir versäumt haben.





Ich denke, dass es auch für den anderen Teil unserer gemeinsamen Familie Marianne und Martin und für unsere Paderborner Freunde Nicole, Jacqueline, Michelle und Uwe ein erlebnisreicher Tag war.



I think that also for this part of our common family with Marianne and Martin and for our Paderborn-friends Nicole, Jacqueline, Michelle and Uwe it was a great day full of new experiences.

No comments:

Post a Comment