2008/01/27

CENTURY (QUEEN VICTORIA/CARNIVAL FASCINATION): Erfüllte und unerfüllte Erwartungen (Unterhaltung)

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Hmmm...

das war alles mehr als merkwürdig.

Ein nagelneues Schiff geht am 11.12.2007 erstmalig auf Reisen... Nach zwei Reisen wird bereits am 06.01.2008 das Show-Ensemble ausgetauscht. Angeblich kann an Bord wegen des Seegangs nicht geprobt werden. Wird nicht eine Show bereits an Land vorher wochenlang geprobt??? Was mag da wohl passiert sein???


Nun für mich sind die Shows an Bord wichtig. Schließlich spare mir das Geld, das ich bislang für Musical-, Theater- und Kinobesuche ausgegeben habe für meine Kreuzfahrten, um dort alles wieder nachzuholen. Deswegen ist es umso enttäuschender, wenn diesbezüglich nichts statt findet, wie auf der CENTURY.

1. Abend - 1 Zauberer (lt. Aussagen unserer Tischnachbarn "terrible")
2. Abend - 1 Comedian

Schade, dass Cruise Director Stewart Turnbull kein bisschen mehr investitiert hat, um Passagiere, die zum ersten Mal Celebrity buchen zu überzeugen, dass man etwas für sie tut. Und jede Show lief nur einmal!!! Das war leider nichts!

Rundgänge, Sail Away Party, "Mission Impossible 3", Sektempfang für Galleriebesucher, Jewelierbesucher, Single-Meeting, Bingo und Karaoke sowie der Zauberer. Das war es für den 1. Tag.

Laufen, Shuffleboard, Quiz, Tischtennis, "Der Teufel trägt Prada", Darts, Basketball, Volleyball, "Dance! Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt" 2 x, Single-Meeting, Bingo und Karaoke sowie der Comedian. Das war es für den 2. Tag.

Eine Captain's Cocktail Party gab es nicht... dann muss man schon sehen, wie toll es eigentlich auf der COSTA CLASSICA damals war...

Ganz ehrlich: sollte das ganze sich auf diesem Niveau bewegen, wäre es mir zuwenig und ein dicker Minus-Punkt für Celebrity. Eine lange Kreuzfahrt u. U. mit reinen Seetagen... das wird schwierig, dass ich mich wohlfühle. Da würde ich vermutlich den ganzen Tag bloggen. Nur selbst das funktioniert nicht, weil z. T. die langsamsten Leitungen auf der CENTURY gab.


Kommen wir mal zurück auf die QUEEN VICTORIA.

Tag 1: Welcome Aboard Show - eigentlich sollten die Royal Cunard Dancers & Singers vorgestellt werden. An die kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Stattdessen gab es eine Erklärung, dass sie erst gerade an Bord gegangen sind. Daher gucken wir uns noch die Vorstellung des Entertainment Departments an. Auf den Comedian Mick Miller verzichten wird.

Tag 2: Marc O'Malley (Musicals, Golden Voiced, Klassik) - keine Ahnung haben wir nicht gesehen.

Tag 3: Claire Gobin (im Stile von Vanessa Mae)

Tag 4: Philip Hitchcock (Zauberer)

Tag 5: Mick Miller + Marc O'Malley (= Tag 1 + Tag 2)

Tag 6: Lynsey Simon (Musicals u. ä.) - siehe http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-6.html

Tag 7: Die Royal Cunard Dancers and Singers (mit 3 Stücken) + Philip Hitchcock + Lynsey Simon (= Tag 4 + Tag 6) - siehe http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-7.html

Eigentlich hätte ich mehr Abwechslung erwartet, was das große Abendprogramm betrifft.

Highlights der Tagesprogramme:

Fechten
Kunstunterricht
Bridge
div. Computerkurse (waren in der Regel sehr sehr schnell ausgebucht!!!)
Tanzunterricht
Treffen junger Erwachsener
Handarbeiten
Serviettenfalten
Buchclub
Captain's Cocktail


Bälle und andere Hightlights im Queens Room:
Schwarz-Weiß-Ball
Standard-/Lateinamerikanisches Tanzen
Big Band Night
Royal Ascot Hüte Ball


Kino (öffentlich - in der Kabine gab es jeden Tag wechselnde Filme auch in Deutsch):
"Rezept zum Verlieben"
"Die letzte Legion"
"Das Bourne Ultimatum"
"Die Herrin von Thornhill" (1967!!!)
"Hairspray"


Vorträge für Schiffsfreunde (und entsprechende Signierstunden):
Tag 2: John Maxtone Graham (Schiffshistoriker/Autor) über Cunards fünfte Queen
Tag 3: Stephen Payne (Schiffsgestaltung bei Cunard) über Berühmte Cunarder
Tag 4: John Maxtone Graham über TITANIC-Überlebende
Tag 5: Stephen Payne über die MAURETANIA (1907)
Tag 6: Stephen Payne über das Sinken der BISMARCK
Tag 7/1: John Geiger (Wissenschaftler) über "Dead Silence" (Nordwestpassage)
Tag 7/2: John Maxtone Graham über Geschichten für Reisende (Humuresken)
Tag 7/3: Stephan Payne über die Gestaltung der QUEEN MARY 2


Vorträge (und entsprechende Signierstunden):
Tag 2: Giancarlo Impiglia (Kunsthistoriker) über "The Revival of Arc Deco and Cunard's Legacy"
Tag 3: Giancarlo Impiglia über "The Impressionism: From Monet to Van Gogh" (Die Schiffe sind damit nicht gemeint!!!)
Tag 4: Giancarlo Impiglia über "Pablo Picasso and the invention of Cubism"
Tag 5: John Geiger (Wissenschaftler) über "The Extra Man"
Tag 6: Terence Stamp (Schauspieler) über "Fragen und Antworten"

Eigentlich wurde es nie langweilig. Wir hatten wirklich Probleme z. T. mit der Terminkoordinierung.


Überrascht waren wir wirklich über das Angebot auf der CARNIVAL FASCINATION.

Insgesamt gab es wohl drei Auftritte des Tanz- und Gesangsensemles an vier Nächten.

Tag 1: Welcome aboard-Show mit einem Comedian und dem Ensemble (eine Show - haben wir aber nicht gesehen)
Tag 2: Far From Over (80-er Show) - Es fanden zwei Shows statt: http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-2_19.html
war spitzenmäßig - eine der besten, die wir auf Schiffen gesehen haben.
Tag 3: Balancekünstler und Comedian (eine Show - haben wir aber nicht gesehen)
Tag 4: Fiesta Latina - Es fanden zwei Shows statt:
http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-4_20.html
war ganz nett - aber nicht so gut die 80er-Show.

Bingo war immer ein Highlight wegen der Preise:
500 USD - 5000 USD

Viele Single-Treffen unterschiedlicher Altersstufen

Tanzunterricht
Austin-Powers-Tanzkurs
Game Shows
Eisfiguren-Demonstration
Behaarte Männerbrust-Wettbewerb (Chewabacca)
Kino Quiz
TV-Serien-Titelmusik-Quiz
Wasserschlachten
Charaden
Karaoke
Handtuch-Tiere-Falten

und jede Menge weiterer Aktivitäten, die sicherlich nicht so anspruchsvoll wie auf der QUEEN VICTORIA sind, aber vielleicht mal ganz lustig sein können, wenn man einigermaßen gut drauf ist. Ich war ja nicht so gut drauf, weil ich dank Capt. Paul Wright immer noch verschnupft war...

Captain's Cocktail Party

In sofern: klasse Leistung für wenig Geld!!!


Gruß
HeinBloed

No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.