2010/01/21

CELEBRITY EQUINOX: Fazit und Videos / Conclusion and videos

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Es war bestimmt eine der schönsten Kreuzfahrten, die wir gemacht haben.

Dementsprechend schließe ich mich den anderen an:

wunderschönes Schiff

tolle Route


- sehr gute Verteilung der Seetage und gutes Verhältnis Seetage zu Landgängen - vor allem perfekte Lage der 11 Nächte Montag bis Freitag der kommenden Woche, was eine tolle An- und Abreise ermöglicht.

Zurecht steht die CELEBRITY EQUINOX so weit oben bei Douglas Ward: Gemeinsam mit CELEBRITY SOLSTICE direkt nach den Queen Grill-Klassen der QUEEN MARY 2 und QUEEN VICTORIA.



Für mich ist immer die Unterhaltung wichtig und da kann man nur sagen: eine klasse Performance. Hat wirklich Spaß gemacht.

Vor allem: Das Gefühl mit unseren Problemen, die ja nicht Celebrity verursacht hat, sondern Lufthansa, nicht im Stich gelassen worden zu sein: Der schönste Satz war: "Sie haben jetzt Urlaub - wir kümmern uns darum: Machen Sie Ihren Landgang!". Ich bin Logistiker und habe immer gelernt, sich nicht immer 100%ig auf andere zu verlassen und immer ein Auge selbst darauf zu werfen. Cristina und Ljubi haben jedoch diesen Satz mit so einer Überzeugung rübergebracht, dass ich mich in der Situation um 99,9% entspannen konnte und nicht nur zu 80%. Etwas innere Unruhe bleibt immer: deswegen die 0,1%, mit der man sich mit Plan B befasst: was ist, wenn das Gepäck es nicht zu den Kaimanninseln schafft. Auch nochmals Danke an Hector und José: unsere Kabinenstewards, die so viele Extrameilen laufen mussten, weil wir uns ja alles ausleihen mussten. Vor allem aber für die Freundlichkeit von der 1. Minute bis zur letzten Minute und dass unsere Kabine im tadellosen Zustand war.

Spitzenmäßig war das Essen in den Zuzahlrestaurants. An kajomare: lass uns mal in Düsseldorf treffen und dann kannst du mir sagen, ob ich deine Erlebnisse im Silk Harvest noch steigern konnte. Insgesamt tolles Essen und spitzenmäßiger Service in allen vier Zuzahlrestaurants. Und die Höhe der Zuzahlung spiegelt auch den Service und die Qualität es Essens wieder. Vom Tuscan Grille habe ich jetzt irgendwo gelesen: wo ein kalifornisches Weingut auf ein toskanisches Steakhaus trifft - oder so ähnlich. Vielleicht ist das der Grund, warum ich jetzt mit dem Begriff Tuscan Grille nicht so viel anfangen konnte, obwohl unser Essen und Service auch hier sehr gut war. Schade, dass auch nur sie sich als einziges der vier Zuzahlrestaurants für den Besuch nachträglich bedankt haben. Das war eine wunderschöne Geste. Murano war natürlich top und wir packen den Besuch zu unseren wunderbaren Erinnerungen im Todd English (QUEEN MARY 2, QUEEN VICTORIA), Pinnacle Grill (EURODAM) und L´Étoile (MSC FANTASIA). Wie ich von paiagirl (Frances von cruisecritic.com) höre, soll ja NCL möglicherweise mit dem Le Bistro auch wieder aufsteigen: Die Preise sind angehoben worden und das Niveau des Essens und des Services auch. Lassen wir uns auf der NORWEGIAN JADE überraschen.

Trotzdem gibt es ein paar Punkte, die ich wahrgenommen habe, und die mich z. T. gestört haben.


1. Kabine

Im Bad fehlt die Wäscheleine. Wenn es schon keinen Waschsalon mit Trockner gibt, finde ich es praktisch, wenn man mal Sachen vernünftig nach einem Regen oder Poolbesuch zum Trocknen aufhängen kann.

Ferner wäre eine Handbrause für alle schön und nicht nur für Suiten- und Aqua-Class-Gäste: ein Standard auf vielen Schiffen, den es für alle gibt. Nicht jeder mit Dauerwelle mag vielleicht die Duschhaube oder sich jeden Tag die Haare waschen...

Und wenn es keinen Waschsalon gibt, sollte man zumindest ein preisgünstiges Wäschesackangebot unterbreiten. Wir hatten zum Glück Coupons. Übrigens die Preise auf der Celebrity-Homepage waren nicht mehr aktuell. Im Zeitalter, in dem immer mehr Fluggesellschaften die kostenlose Gepäckmitnahme einschränken, wäre es sehr entgegenkommend, damit mit man mit weniger Gepäck reisen kann.

Leider hat man alle Schubladen im Wandschrank ausgebaut und so fanden wir den Stauraum reichlich knapp bemessen. Man ist wohl der Kritik von Gästen der CELEBRITY SOLSTICE gefolgt, allerdings ins andere Extrem. Ein Kompromiss für die CELEBRITY SILHOUETTE: Schubladen vom Boden bis zur Höhe, in der noch Jackets, Hemden usw. aufgehangen werden können, ohne dass die Schubladen stören. Eine Gepäckmatte wäre auch nicht schlecht.

Ein Kühlschrank, der nicht die oberen Schubladen heizt.

Eine Kaffeemaschine oder Wasserkocher: Aufstehen - Teewasser aufsetzen - duschen und bei einer Tasse Tee den Sonnenaufgang auf dem Balkon genießen... (und bei der Gelegenheit die Eier im Wasserkocher zu Ende garen...).

Einen Bordkanal im Fernsehen so schalten, dass man auch die Ansagen in den Kabinen hören kann und natürlich die Menüführung und Inhalte verbessern, verbessern, verbessern...


2. Deutschsprachiger Service

Warum müssen deutschsprachige Gäste nicht wissen, dass Tendertickets ab 07.30 Uhr ausgegeben werden, sondern nur englischsprachige???

Warum müssen deutschsprachige Gäste nicht wissen, was sich hinter der Show abends verbirgt???

Warum gibt es in Extremsituationen keine Informationen für nicht englischsprachige Gäste??? Die Information mit dem Norovirus gab es nur in Englisch. Ein Blatt mit allen wichtigen Informationen hätte für mehr Verständnis für bestimmte Massnahmen und verantwortungsvolleres Verhalten gesorgt. Bei der Rückkehr nach Cozumel ging es doch auch, dass mehrsprachig angesagt wurde.

Wären die "Stadt-" bzw. Shopping-Pläne für deutsche Gäste nicht genauso wichtig gewesen??? Sie lagen leider nur in den englischen Ausgaben bei.

Und selbst da: warum wurden nicht immer die Kontakte zu den lokalen Agenten angegeben, damit man im Notfall Kontakt aufnehmen konnte: Für Colón und Puerto Limón fehlen sie nämlich. Das ist doch eigentlich fast die wichtigste Information auf den Tagesprogrammen - oder???


3. Ausflüge

Meistens machen wir ja die Ausflüge selbst. Bislang haben wir ja nur die Ausflüge von Carnival, Celebrity, P&O und MSC genutzt. Aber hier fühlte ich mich wirklich im Stich gelassen:

a) falsche Auskünfte am Telefon (Badetücher)

b) nicht-nachhaltige Information am Tag des Ausfluges (Seekrankheit während der Überfahrt)

c) fehlenden Präsenz an markanten Punkten (korrekte Veranstalterhinweise auf den Tickets und klare Zuordnung zu Celebrity)


4. Service im Silhouette-Restaurant

Dass ausgerechnet wir das Pech hatten, am ersten Tag jemanden zu erwischen, der in anderen Reiseberichten Erwähnung gefunden hat und daher ein Bezug Bestand war Pech.

Insgesamt war es jedoch so, wie wir es auch im Fragebogen wiedergegeben haben: wir haben alle Servicelevels von 1 bis 6 erlebt.

Wobei ich mich frage, was das eigentlich für eine Geschichte ist, dass es Celebrity's Policy sei... denn da muss wohl was wahres dran sein: denn ja auch in anderen Reiseberichten wird über das Besteckphänomen berichtet:

Das kann doch eigentlich nicht sein, dass man auf dem fast-bestem großen Schiff, das Besteck für den nächsten Gang behalten muss und es auch auf Anfrage nicht ausgetauscht wird, sondern man die Antwort bekommt, dass die Geschäftspolitik sei, dass man es behält.

Es gibt gewisse Abläufe, die sogar auf niedriger bewerteten Schiffen Standard sind: Besteck wird vor dem nächsten Gang aufgedeckt und zwar in einer Essenspause, wenn abgeräumt wurde und bevor der nächste Gang serviert wird. Und vor dem Hauptgang ist eine Cäsur und keinesfalls wird so serviert, dass einer noch den Salat hat, ein anderer den Hauptgang und einer ist schon mit dem Dessert beschäftigt. So extrem ist es zum Glück dieses Mal nicht vorgekommen, aber man sollte schon darauf achten, dass vor dem Hauptgang erst abgetragen wird, wenn alle fertig sind.

Welcher REFA-Mensch hat eigentlich Celebrity beraten, dass man erst mal alle Salate an allen Tischen eines Bezirks servieren soll, damit man anschließend mit dem Dressing nur einmal herumlaufen muss?

Geschmacklich war alles in Ordnung, bis auf die Suppen - aber das spielte keine Rolle, ob in der Kabine, ob im Hauptrestaurant oder im Zuzahlrestaurant: die musste man immer nachwürzen. Da war es eigentlich o.k., wenn schon direkt nach dem Auftragen Salz und Pfeffer (in der Phase, als der Norovirus grassierte) angeboten wurde. Das konnte man blind akzeptieren. Aber bei allen anderen hätte ich gerne mal die Chance einen Bissen zu probieren, bevor mir Salz und Pfeffer angeboten wird.

Butter und andere Brotauftriche, die eigentlich schon ranzig oder angetrocknet sind, sollte man vielleicht doch ersetzen.

So viele Menschen, wie dort arbeiten, so viele Stile werden dort praktiziert:

Bei den Sommeliers:

einer geht von einem Tisch zum anderen und notiert die Bestellungen und alle bekommen ziemlich zeitnah ihre Weine zum Essen.

Ein anderer fragt an einem Tisch, geht den Wein holen, und dann zum nächsten Tisch usw. usw. Der letzte Tisch bekommt seinen Wein mit dem Dessert.

Fällt so etwas eigentlich keinem Maître, Restaurant-Manger, F&B-Manager oder Hoteldirektor auf???

Bei den Kellnern:

Es gibt in der Regel drei bis vier Sorten Brot:

Ein Kellner sortiert sich sein Brot korbweise und wenn ein zweiter Gast am Tisch die selbe Brotsorte verlangt, kann er sofort bedienen.

Ein anderer Kellner kommt mit einem kleinen Brotkorb, wie er am Tisch platziert wird. Als wir um ein weiteres Roggen-Malz-Brot bitten, muss er wieder zur Servicestation zurück und noch eines aus einem anderen Korb holen gehen.

Wir haben ja schon z. T. unsere vorgebuchten Tische um 30 Minuten vorgezogen, um dann doch pünktlich zur Show zu kommen. Das war aber immer eben die Frage, welchen Kellner man bekam, und ob man doch nicht umsonst 30 Minuten früher essen gegangen ist, weil der Kellner nur sehr effizient bediente.

Können die Verantwortlichen von Celebrity keinen einheitlichen Stil festlegen, der möglicherweise auch dem eigenen Anspruch gerecht wird? Manche haben uns bedient, als wie wir es auf einer HAPAG-LLOYD, SEABOURN, REGENT SEVEN SEAS, CRYSTAL, SILVERSEA erwarten würden und andere als ob wir bei LOUIS wären (Bewusst mal nur Gesellschaften ausgewählt, die wir nicht kennen und vielleicht von der Bewertung her, erwarten würden).


5. Crew am 1. und letzten Tag

Zunächst haben wir uns auf dem Schiff überhaupt nicht wohl gefühlt, weil auch die Herzlichkeit und die Freundlichkeit fehlte, die wir eigentlich von der 1. Minute an von NCL her kennen.

Am 1. Tag wurden wir schätzungsweise von 40% der Crew als erster gegrüßt, 30% der Crew erwiderte den Gruß, wenn wir als erste gegrüßt haben und 30% grüßte uns gar nicht zurück.

Am 2. Tag wurde die Quote besser: 60%, 20%, 20%

Vom 3. Tag lief es bis zum vorletzten Tag: 90%, 5%, 5%

Der letzte Tag lief dann aber wieder der 1. Tag ab...


6. Blu

Ich hätte sehr gerne einmal im Blu gegessen, um den Unterschied zu sehen. Auch als Gast eines Aqua-Class-Gastes ging es nicht. Es ging nicht ums Schnorren, sondern, dass man mal sieht, ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist. Den Wunsch mal im Queens Grille oder Princess Grille-Restaurant hatten wir nie, weil die Preisunterschiede einfach zu hoch sind. Zwichen Aqua-Class und Concierge Class sind die Unterschiede nicht ganz so hoch.

Bei uns hätten wir im günstigsten Fall 200 EUR pro Person Unterschied gewesen:

Rechnen wir mal ein bisschen:

An den vier Seetagen hätten wir es geschafft, vielleicht mal in den Persian Garden zu kommen: 8 x 20 USD = 160 USD
Das halbe Wasserpaket hätten wir nicht gebraucht: 11 x 7 USD = 77 USD
Jeden Tag eine Kanne Eistee, falls er so gut wäre, wie im Café al Bacio: 11 x 6 USD = 66 USD
= 303 USD für 11 Tage... 200 EUR x 2 = 400 EUR = ca. 550 USD...

Die Duschköpfe zur Seite sind für mich kein persönlicher Nutzen...

Also hätte es mich interessiert, ob wirklich die Qualität und der Service im Blu evtl. Mehrkosten noch rechtfertigt oder nicht. Grob 250 USD, sagen wir mal: wären wir bereit gewesen für ein besseres Essen und besseren Service ca. 15 USD Zuzahlung am Tag zu leisten... Das werden wir nun nicht erfahren.

Aber so ist die Chance vertan worden. Ich sehe keinen echten Mehrwert für das mehr Geld... Also werden wir Aqua-Class zunächst einmal nicht buchen...


Nach unseren Eindrücken auf der CENTURY damals 2008 war es ja die Bewährung für Celebrity. Und das war gut so. Und ich kann viele Fans von Celebrity verstehen, die gebetsmühlenartig Celebrity predigen. Es ist eine gute Gesellschaft, aber letztendlich zählt das Preis-Leistungs-verhältnis insgesamt und andere Mütter haben auch schöne Kinder, die wir gerne wieder besuchen.

Wann und ob wir wieder Celebrity fahren, hängt erst mal von der Bearbeitung meiner "Reklamation" ab: ICH WILL MEIN LEDERETUI HABEN, DAS MIR ALS CONCIERGE CLASS GAST ZUSTEHT. Das ist denen an Bord ausgegangen. So hat nur Bruno eines, das er allerdings nicht rausrückt. Ich würde gerne das Etui haben, und nicht mehr mit den Lanyards rumlaufen und für ein Crew-Mitglied gehalten werden.

Daher mal gucken, was als Reaktion kommt. Die letzte Reaktion von RCI Miami war so saudämlich, dass ich meine Anzahlung für die INDEPENDENCE OF THE SEAS verschenkt habe und keinesfalls es eilig habe, wieder RCI zu fahren.

Es zählt immer das Preis-Leistungs-Verhältnis und unser Budget (sowohl Zeit als auch Geld). Nun bisher fand ich, dass NCL ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hatte, aber leider höre ich auch von paiagirl (Frances aus cruisecritic.com) die neuesten Entwicklungen. Wir werden auch weiterhin versuchen dort zu buchen, wo es für uns am günstigsten ist. Wenn wir beschränkt werden, dann bleiben eben halt nur die übrig, die wir uns leisten können. Wir werden keinesfalls unnötig mehr zahlen, nur um an Bord die gleichen Leistungen zu erhalten.

Schade, dass damals die Briten und Spanier bei der Buchung für die CELEBRITY ECLIPSE so bevorzugt wurden, sonst wären wir möglicherweise in diesem Jahr wieder mit CELEBRITY gefahren. So fahren wir nun NORWEGIAN EPIC.

Aber vielleicht klappt es ja doch noch mit der CELEBRITY ECLIPSE:

http://www.celebritycruises.de/designedforyou/

Bis zum 15.02.2010 gibt es ja ein Gewinnspiel. Für uns wäre es ein Wiedersehen mit Ljubi, José usw., die wir auf der CELEBRITY EQUINOX kennenlernen durften und die auf die CELEBRITY ECLIPSE gehen. Ich bin kein großer Freund von Gewinnspielen... Schließlich habe ich ja schon seit zwölf Jahren meinen Hauptgewinn: Bruno... Seitdem habe ich nur Pech im Spiel... Aber die Chance die tollen Crewmitglieder von der CELEBRITY EQUINOX auf der CELEBRITY ECLIPSE wiederzutreffen, möchte ich doch sehr gerne wahrnehmen.


Daher es war eine tolle Kreuzfahrt, die wir hoffentlich lange in guter Erinnerung behalten werden. Und damit die Erinnerung frisch bleiben, noch ein paar Videos...


So haben sich NORWEGIAN JEWEL und CELEBRITY EQUINOX in Coxen Hole (Roatan, Honduras) voneinander verabschiedet.



That's how NORWEGIAN JEWEL and CELEBRITY EQUINOX bid farewell in Coxen Hole (Roatan, Honduras)

Do you think the sea was rough enough to cancel the visit of Stingray City on Grand Cayman?




Rechtfertig diese Beschaffenheit der See, dass die Fahrt nach Stingray City storniert wurde?

Ein bisschen Entspannung für das Auge.



Some relaxation for your eyes.

Crazy Chickens on the ship.




Verrückte Hühner auf dem Schiff.

Selbst wenn man keine Lust auf den Tanzkurs hatte: war schön für das Auge...



Even you disliked to participate at the dance lessons: it was nice for the eyes.

In the service of law and order...




Im Dienste von Recht und Ordnung.

Wie erregt man die Aufmerksamkeit von Affen???



How to attract the attention of the monkeys.

There was no reason to rain when you visit a rain forrest. I would have believed you what rain forrest means...




Es bestand keine Notwendigkeit Regen zu bestellen, wenn man den Regenwald besucht. Ich hätte es euch auch so geglaubt, dass es dort regnet.

Ein bisschen rauh.



A little rough.

But you can experience how "calm" CELEBRITY EQUINOX is sailing.




Aber man kann dann selbst erleben, wie "ruhig" CELEBRITY EQUINOX fährt.

Hummer für Anfänger.



Lobster for beginners.

Once in your lifetime to swim now




Einmal im Leben jetzt mal schwimmen...

Die Abschiedsparade im Silhouette-Hauptrestaurant



The Farewell-Parade in the Silhouette-Main Dining Room.

Such a beautiful beach.




So ein schöner Strand.

Nur die Krabbe fühlte sich in ihrer Ruhe gestört.



Only this crab felt bothered in its recreation.

Who likes to book a shore excursion to Tulum or other places with ferry connection to Playa del Carmen should stand this:




Wer einen Ausflug nach Tulum oder einem anderen Ort buchen will, der die Fährverbindung nach Playa del Carmen benötigt sollte dieses aushalten.


I was maybe of the most beautful cruise we ever made.

So I am following to reviews and ratings of other cruisers:

beautiful ship

great itinerary


- a very good allocation of the days on sea and a good ratio days on sea and days on shore - especially perfect planning of the eleven nights: Monday until Friday of the next week which allowed an easy traveling to and from your cruise.

I think it was fine that Douglas Ward rated CELEBRITY EQUINOX at a very upper rank. Together with CELEBRITY SOLSTICE just after the Queen Grill-Classes of QUEEN MARY 2 and QUEEN VICTORIA.



Entertainment was very important to me and there was only one comment you can give: a great performance. It was fun.

Especially: They did not leave us in the lurch with our problems which were not occured by them but Lufthansa. The nicest phrase I ever heared: "You are on vacation - we take care of everything. You are doing your tour!". I am logistics manager and I always learned not to count 100% on others and have always an eye on. Cristina and Ljubi said the phrase in such a convincing way that I was able to relax for about 99.9% and not just for 80%. Some interior flurry was always left: so 0.1% I was preparing plan B for the worst case that the baggage would not make it on Cayman Island. And again thank you to Hector and José who had to run so many extra miles because we need to borrow everything we did not have and for being friendly from the first to the last minute and for a great and perfect cabinkeeping.

Great was also all food in the speciality restaurants: To kajomare: let us meet in Düsseldorf, Germany and then you can tell me if I can increase your experience in Silk Harvest. In total great food and superb service in all four specialty restaurants. The different amounts for the cover charge reflect the service and quality of the food. I read somewhere on Tuscan Grille: where a California winery meets a Tuscan steakhouse - or something like that. Maybe that was reason why I could not deal so much with the expression Tuscan Grille although food and service were great as well. It was a pity that from all four speciality restaurants only they were thanking you after your visit for your patronage. It was very nice gesture. Murano was top of the four and we put the visit to our memories we have from Todd English (QUEEN MARY 2, QUEEN VICTORIA), Pinnacle Grill (EURODAM) and L´Étoile (MSC FANTASIA). As I heared from paiagirl (Frances from cruisecritic.com) maybe Le Bistro from NCL will also join this ligue. They increased the cover charge and the level of the food and service. Let us see on NORWEGIAN JADE.

But there were few items which I experienced and which bothered me somehow


1. Stateroom

I was missing a clothesline in the bathroom. If you do not have a laundrette incl. dryer on board I like it if you can hang some wet clothes up after a rainshower or visit of the pool to get the clothes dried.

A handshower would have been nice and not just for Suites- and Aqua-Class-guests: a standard you find on many ships which everybody gets. Not everybody with permanent wave might like the shower cap or to wash the hairs every day...

If they do not provide a laudrette they should provide an affordable laundry bag offer. We were lucky and had coupons. By the way all prices on Celebrity's website were not actual anymore. As more and more airlines restrict the number of complimentary checked baggage it would be very cooperating if you need to travel with less baggage.

Unfortunately all drawers were taken away in the closet so stowage space was very limited somehow. They followed the complaints from guests on CELEBRITY SOLSTICE, but to the other extreme. A compromise for CELEBRITY SILHOUETTE: Drawers in the closet from the ground to a height you can hang without problems jackets, shirts etc. without any trouble with the drawers. A baggage mat would have been also very nice.

A refrigerator which would not heat up the upper drawers.

A coffee machine or water boiler: wake-up - boil your water - take a shower and enjoy with a cup of tea the sunrise from your own balcony... (and to finish the boling of your eggs...).

To offer all public announcements on one TV-channel and to improve the menu and contents...


2. Services in German language

Why do not German speaking guests need to know that tender tickets will be released after 07.30 am but just English speaking guests???

Why do not German speaking guests need to know what is behind the tonight's show???

Why are there no information for escalated situations for non-English-speaking guests??? The information on norovirus was only available in English. A sheet with all important information would have made some additional safety measurements more understoodable and made passengers acting with more responsibility. When we had to return to Cozumel it was possible to have multilingual announcements.

Would not the city- and shopping maps be important for the German guests as well??? They were only part of the English edition of the daily programme.

Even you got the English edition: why were not all contacts of the local agents mentioned for the worst case??? I missed them for Colón and Puerto Limón. I always thought that this information should be the most important information of the daily programme - or???


3. Shore Excursions

Normally we arrange our shore excursions by ourselves. So we did only ship's shore excursions so far with Carnival, Celebrity, P&O and MSC. I felt here to be left in the lurch by Celebrity:

a) wrong information at the phone (beach towels)

b) non-sustained information on the day of the shore excursion (extreme motion sickness during the ferry ride)

c) missing presense at junctions (correct information of the subcontractor (local tour operator) and clear information that they are doing the job on behalf of Celebrity)


4. Services in the Silhouette-Restaurant

It was unluck: we had on our very first day a waiter who was mentioned already in other reviews so we had a reference to him.

But in total it was like we put it on the comments form: we experienced service leves from A to F.

Something was strange and I was asking myself what was true on the story with Celebrity's Policy... but you read also in other reviews the same appearances of the silverware phenomene:

It is unbelievable: you are on the nearby-very-best large ship and you need to keep the silverware for the next course and even you asked for an exchange you get an answer that this is company policy and you have to keep it.

There are some procedures which are standard even on lower rated ships: You complete or replace silverware before you get the next course and it is done during a little break while the table will be cleared and before the next course will be served. Before the main course there should always a break that all have their main course and not one is still with his salad and others are already with their desserts. It was not so bad this time but they need to take attention that all have finished the course before the main course and then cleared.

Which time and motion study engineer consulted Celebrity that they should servce all salads in one section before running at one time again from table to table with the dressing?

From the flavour everything was fine but the soups - no matter where: in your stateroom, in the main dining room in the speciality restaurants: you always had to season your soup. So it was alright if they offer you salt and pepper right after the serving (when we had the norovirus on board): you always need it. But with all other courses I appreciated to have a chance for a bite before I can decide if I should have salt and pepper additionally.

Butter and other spreads which looked rancid or dried out should be better replaced.

As many men were working there as many different stlye of services you could discover:

With the sommeliers:

one walked from one table to the next, noted the orders and everyone got close to their meals their wines.

Another asked at one table, went to get their wine. Then he moved to the next table etc. etc. The last table got their wines with their desserts.

Was there no maître, restaurant-manager, F&B-Manager or Hotel Director who had an eye for it???

With the waiters:

You had normally three to four different sorts of bread:

One waiter sorted the bread sort by sort in the different baskets and if a guest asked at the table for the same sort of bread he was able to serve immediately.

Another waiter came with a mixed little basket like you get it normally on your table. When we asked for a second rye-malt-bread he need to run back to his service-station and try to find one from another basket.

Occassionally we rescheduled our table booking 30 minutes ahead to get right on time to the show. But there was always the question who will be your waiter the night and you might not need to reschedule because you had a very efficient waiter.

Could not the persons-in-charge with Celebrity set a unique style which would meet their own expectations and demand??? Some gave us a service like I would have expected it with HAPAG-LLOYD, SEABOURN, REGENT SEVEN SEAS, CRYSTAL, SILVERSEA and other gave us a service like we would be with LOUIS (I choosed only companies which we do not know personally but expecting it from their ratings).


5. Crew on the first and last day

At the very beginning of our cruise we did not feel very comfortable on the ship because we missed the cordiality and friendliness like we know from the first minute with NCL.

The very first day I estimate that 40% of the crew greeted us at first, 30% responded when we greeted at first and 30% did not greeted us anyway.

It become better with the 2nd day: 60%, 20%, 20%

From the 3rd to the day before the very last day: 90%, 5%, 5%

The very last day was like the very first day...


6. Blu

I would be very interested to have one meal in the Blu to see the difference. It was not even impossible as guest of an Aqua-Class-guest. It was not to be on the scrounge but just to rate the difference of the prices. I never had the wish to try the Queens Grille or the Princess Grille restaurants because the difference of the prices was too huge. Between Aqua-Class and Concierge-Class the difference was not so huge.

I would have been around 275 USD per person at the time of the very best offer.

Let's calculate a little:

We would have maybe made it to the Persian Garden for the four days on sea: 8 x 20 USD = 160 USD
We would not have used half of our water package: 11 x 7 USD = 77 USD
Every day a pot of the iced tea if it would have been as good as in Café al Bacio: 11 x 6 USD = 66 USD
= 303 USD for 11 days... 550 USD...

I do not see a personal use for the shower heads.

So I would have really liked to know if the 250 USD extra was fine for maybe additional service and quality of the food. It was like 15 USD per day per person for coverage charge... But we will never know this now...

They missed the chance to convince me. I do not see any additional benefit for the extra money... So we will not book Aqua-Class for the next time...


After our impressions from CENTURY in 2008 Celebrity was on probation. It was good this way. And I can fully under stand the fans of Celebrity who recommend Celebrity like a mantra. It is a good company but finally the value for money counts and other mothers do have nice children which we also like to see again.

When and if we are going again Celebrity depends how they treat my "claim": I WANT TO HAVE MY LEATHER KEY CARD COVER WHICH I DESERVE AS CONCIERGE CLASS GUEST. On the ship they ran out. So Bruno had one which he does not want to give me. I want to have the same that I do need anymore to walk around with a lanyard and identified as crew member.

Let us see which reaction we get. The last reaction from RCI Miami was so stupid that I gave my deposit for INDEPENDENCE OF THE SEAS away and I am not under pressure to go with RCI again.

It is only the value for money which counts and our budget (time and money). So far I think that NCL had a great value for money but I hear also from paiagirl (Frances from cruisecritic.com) the newest developement. We still we book there where it is the best for us. If they limit us then only those are left which we can afford. I do not see a need to pay more than necessary just to get the same performance like the others on board.

What a shame that then British and Spanish customers were preferred with their CELEBRITY ECLIPSE-bookings otherwise we would be again this year with CELEBRITY. So we are going now on NORWEGIAN EPIC.

But maybe it should work on CELEBRITY ECLIPSE:

http://www.celebritycruises.de/designedforyou/

Until February 15, 2010 you have a chance to win a cruise. For us it would be a rendez-vous with Ljubi, José and others which we had the chance to meet on CELEBRITY EQUINOX and whom we know that they should go on CELEBRITY ECLIPSE. I am no friend of such prizedraws... I have now for twelve years my first prize: Bruno... Since then I had only unluck with gambling... But I would like to try the little chance to meet the great crewmembers from CELEBRITY EQUINOX on CELEBRITY ECLIPSE again.


So it was a great cruise which we hope to keep in our memories for a very long time. To keep the memories fresh you had some little videos...

2010/01/15

Tag/Day 12.3 auf der/on CELEBRITY EQUINOX in Fort Lauderdale, FL

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Unser Flug ist nicht verspätet



Our flight was not delayed.

Lufthansa was located in the very rear part of hall J.




Lufthansa befindet sich ganz weit hinten in der Halle J.

Als Senator darf ich den First Class Check-In nutzen.



As senator (frequent flyer status) I was allowed to use the check-in for the first class passengers.

For one more year I can use this privilege.




Noch ein Jahr kann ich dieses Privileg nutzen.

Unsere Gepäckstücke werden entsprechend gekennzeichnet. Mal gucken, ob wir sie als erster in Frankfurt bekommen.



Our baggage was tagged accordingly. Let's see if they will be the first in Frankfurt.

One year I did not say anything to Bruno to surprise him. On the outward journey there were only seats in economy class available on mileage and for the return journey there were no business but first class. So I thought: once in your lifetime... Bruno was really surprised when he got the first class bording pass.




Ein Jahr lang habe ich die Klappe gehalten, um Bruno zu überraschen. Weil es auf dem Hinflug nur Economy auf Meilen gab und auf dem Rückflug keine Business Class aber First Class, habe ich mir gedacht: einmal im Leben... Bruno ist überrascht, als er die First Class Bordkarte bekommt.

Wir müssen ja noch den Wagen zurückgeben. Unten an der Gepäckausgabe warten noch Mitarbeiter von NCL, die ihre Gäste in die Hotels oder auf das Schiff bekommen müssen. Hier kann man sich über die Flat-Rates der Taxen informieren.



We need to return the car. At the baggage claim agents from NCL were there to move guests to the ship or hotels. And here you get information about the flat-rates for the taxis.

For the port there was a flat-rate like for the hotels in Miami downtown and other districts.




Also für den Hafen gilt eine Flat-Rate genauso für die Hotels in Miami Downtown und anderen Stadtbezirken.

Den Wagen haben wir abgegeben und zum Rückflug müssen wir im Shuttle zurück.



We returned the car and we need to take the shuttle back to the airport.

The check-in told us that we should calculate 25 minutes for the TSA security check. So we went to Club America J which was also lounge for Lufthansa guests.




Uns teilt die Gepäckabfertigung mit, dass die Sicherheitskontrollen zur Zeit 25 Minuten in Anspruch nehmen. Also gehen wir in den Club America J, die auch die Lounge für Lufthansa Gäste ist.

Wir werden dort abgeholt, damit wir uns zum Flugzeug begeben. TSA hat den Priority Zugang für Lufthansa-Gäste geschlossen. Mit viel Überredungskunst schleust uns Mr Pinon von Lufthansa durch die erste Schleuse. Dann geht er vor und denkt, dass wir als nächstes drankommen. Gegen eine reinrassige junge Brasilianerin von TAM, die dem TSA-Beamten schöne Augen macht, hat er keine Chance. Übrigens dachte er, dass ich ihn verklagen will, wenn ich den Flieger nicht bekomme. Ich erkläre ihm jedoch, dass er der erste überhaupt von Lufthansa in den USA sei, der sich darum gekümmert hat, dass man in so einer Situation auch sein Flugzeug erreicht und dass wollte ich gerne noch Lufthansa schreiben.



Someone came to the lounge and escorted us to the flight. But TSA closed the priority access for Lufthansa-passengers. With a lot of persuation Mr Pinon from Lufthansa get us through the first checkpoint. Then he moved through and thought that we will be the next. But against an attractive and young Brazilian girl from TAM who had some nice eyes for the TSA-agent he had no chance. He thought that I would sew him if I will not catch our flight. I explained him that he was the very first from Lufthansa in the USA who took care of us to reach the flight in such a situation and that was I would like to tell Lufthansa.

Lufthansa's first class' seats were like other airlines' business class. You can fully recline the seats for sleeping but Air France's was much more better. But when Lufthansa will introduce the new Airbus A 380 there should be a new first class avaiable.




Die First Class der Lufthansa entspricht leider von den Sitzen her schon der Business Class anderer Airlines. Man kann zwar voll flach schlafen, aber die von Air France ist besser. Aber mit dem A 380 soll es ja besser werden.

Wir lassen uns verwöhnen....



We just let them pamper us...

Hot towels with style...




Diese Saunatücher haben Stil...

Und auch das Appetithäppchen...



Also the appetizer...

The rose...




Die Rose...

Es muss nicht immer Kaviar sein... nun aber schon...



No need for caviar every time... but this time...

Could not they have also a triple selection of salad dressing like on the ship. Could not I have the Celebrity-dressing...




Wieso habe ich keine dreifache Dressingauswahl, wie auf dem Schiff: Ich will aber den Celebrity-Dressing...

Endlich mal eine Portion, bei der man auch satt wird...



Finally a portion which made you full.

Meanwhile I was so tired that I was unable to enjoy the dessert.




Mitlerweile bin ich schon so müde, dass ich das Dessert gar nicht mehr genießen kann...

Eine Praline noch... für die nötige Bettschwere...



One more chocolate... to be heavy enough for the bed...

The next morning we had a wonderful breakfast... What a shame that were never such exotic fruits available on board and you had every day the same melons in green, yellow and red plus some pineabble... like with MSC...




Am nächsten Morgen geht es mit einem schönen Frühstück weiter... Schade, dass es auf dem Schiff nicht auch mal schöne exotische Früchte gab, sondern jeden Tag nur Melonen: grün, gelb, rot plus Ananas... Zustände wie bei MSC...

Endlich mal wieder ein deutsches Müsli für Bruno.



Finally again a German Muesli (like a granola) for Bruno.

Some last fried eggs...




Ich nehme ein letztes Rührei...

In Düsseldorf trennen sich die Wege von Katie, Charlie und uns. Wir müssen weiter nach Frankfurt während sie beide den ICE Richtung Hannover nehmen. Da ich BahnCard 100-Kunde bin, habe ich ihnen einen kostenlosen Gepäcktransport nach Hause besorgt, so dass sie den großen Koffer nicht selbst schleppen müssen. Im Sheraton hatten sie die Nacht vor dem Hinflug verbracht. Hier lassen sie auch den Koffer für die Abholung durch Hermes stehen. Wir gehen noch in die Lounge und leider hat unser Flug etwas Verspätung.



In Dusseldorf we need to say good-bye to Katie and Charlie. We need to continue for Frankfurt while they took the ICE InterCity Express high-speed-train towards Hanover. As I have an annual pass for the entire network of German Railways I could arrange a free of charge transportation of the big bag so that they did not need to carry it themselves. They stayed the night before their flight at the Sheraton. So they were allowed to leave the bag there until it will be collected. We went to the lounge but our flight was late.

Now I knew what kind of service you get in the domestic business class.




Endlich sehe ich mal, was es innerdeutsch vorne in der Business Class gibt.

Oh weia... wären wir bloß in Florida geblieben...



Ooops... why have not we stayed in Florida...

Hoped to get heal back to the earth.




Hoffentlich kommen hier heil runter...

Wir kommen auf einer Vorfeldposition an. Umsteiger mit sehr kurzen Umsteigezeiten werden bereits erwartet und kommen in einen Extrabus.



We arrived at an airfield position. Transfer guests with very short connecting times were expected and put into an extra bus.

Our baggage arrived indeed as the very first one.




Unser Gepäck kommt tatsächlich als allererstes an.

Unseren Gutschein für die vorausbezahlten Parkgebühren vom 03. bis 16.01.2010 halten wir bereit.



We kept our voucher for the prepaid parking from January 03 to 16 ready.

145.00 EUR it should be without prepayment. We paid around 70.00 EUR. 10.00 EUR more than with our other preferred parking Platzhirsch for twelve days. But we had our car directly under the terminal building.




145,00 EUR hätte es also ohne Vorauszahlung gekostet. Wir haben damals um die 70,00 EUR bezahlt. 10,00 EUR mehr als im Platzhirsch für zwölf Tage. Dafür stehen wir direkt unter dem Terminal.

Als wir den Gutschein einführen, werden 27,50 EUR Nachzahlung verlangt. Wohl ein Programmierungsfehler, weil die Preise zwischenzeitlich angehoben wurden. Der Techniker des Parkautomaten interessiert es nicht. Er ruft in die Rufanlage, dass wir uns weigern nachzuzahlen. Für THEORETISCHE fünf Stunden: 27,50 EUR, wobei der Tagessatz 25,00 EUR wäre... Nur bei den vorausbezahlten Parkkarten wird tageweise abgerechnet. Das weiss er nicht und will es auch nicht wissen.



When we entered the voucher 27.50 EUR were requested. Was it an error when they programmed it because the prices increased? The technician who was in charge for the ticket machine was not interested very much in our opinion. He just cried out loud that we refused to pay more. For THEORETICAL five hours 27.50 EUR while the max. day rate is 25.00 EUR... But with prepaid tickets you do not count by hours but by days. He did not know it but he was not interested to learn about.

At home we need first to clear off our entrance and parking from snow. Our first job: For paiagirl (Frances from cruisecritic.com) we arranged the dispatch of the box which we should send on her behalf to steinfilm (Hans-Hermann and Carmen)... And now the end came for the most wonderful voyage... Some videos will follow and the conclusion in the next days... We will tell you again once we are on ARTEMIS in April 2010.




Zu Hause müssen wir zunächst Schnee schippen, damit wir überhaupt ins Haus kommen und das Auto parken können. Unser 1. Gang: Für paiagirl (Frances aus cruisecritic.com) die Paketmarke drucken, damit wir das Päckchen sofort an steinfilm (Hans-Hermann und Carmen) weiterschicken können... Und nun nimmt auch die wunderschönste Reise mal sein Ende... Ein paar Videos und das Fazit folgt noch in den nächsten Tagen... Wir melden uns dann wieder von der ARTEMIS im April 2010.